Keyword-Analyse: So analysierst du deine Keywords für SEO

Evgeni Sereda

Dez 09, 20227 Min. Lesedauer
Keyword — Analyse: ein ausführlicher Leitfaden

INHALTSVERZEICHNIS

Was ist eine Keyword-Analyse?

Die Keyword-Analyse ist der Prozess der Bewertung und Analyse von Suchbegriffen, um festzustellen, welche Keywords die besten für eine SEO-Kampagne sind.

Zu den Faktoren, die dabei meistens berücksichtigt werden, gehören das monatliche Suchvolumen, der Wettbewerb in den Suchergebnissen und das Conversion-Potenzial.

Mit anderen Worten, die Keyword-Analyse hilft dir, die besten Keywords für deine aktuellen SEO-Kampagnen auszuwählen – Keywords, die bestmöglich zu deinen aktuellen Zielen passen.

Nehmen wir zum Beispiel an, du betreibst einen Online-Shop, der Bio-Tee verkauft. Das Hauptziel deiner SEO ist im Moment, Traffic zu deinem neuen Blog zu lenken.

Deine Liste potenzieller Keywords umfasst:

  • grüner Tee Vorteile
  • Rezept Thai-Tee
  • Chai Tee Koffein
  • Kiefernnadel-Tee

Eine Analyse dieser Keywords kann dir dabei helfen, fundiert zu entscheiden, welche du zuerst ansprechen willst.

In diesem Fall könnte das Keyword „Chai Tee Koffein“ am besten passen, da es eine brauchbare Anzahl monatlicher Suchanfragen erhält und nicht sehr umkämpft ist.

Keyword-Übersicht: chai tee koffein
Diese Nutzer wollen wissen, ob Chai-Tee Koffein enthält

Warum ist Keyword-Analyse wichtig?

Es ist relativ einfach, eine große Anzahl potenzieller Keywords zu finden.

Tatsächlich generieren Tools wie das Semrush Keyword Magic Tool buchstäblich Tausende von Keyword-Ideen in Sekunden:

Keyword Magic Tool: kaffee
Tools liefern dir jede Menge Keywords

Aber woher weißt du, welche Keywords auf dieser Liste die richtigen für dich und dein Unternehmen sind?

Hier kommt die Keyword-Analyse ins Spiel.

Die Auswahl der richtigen Keywords ist für deine SEO entscheidend. Eine gründliche Keyword-Analyse stellt sicher, dass du Keywords auswählst, die ...

  • ... dir gute Ranking-Chancen eröffnen
  • ... dir gezielten Traffic bringen
  • ... eine anständige Anzahl monatlicher Suchanfragen erhalten
  • ... zu einem positiven ROI führen

Wie du Keywords für SEO analysierst

Schauen wir uns nun vier einfache Schritte an, die dir helfen, ideale SEO-Keywords für dein Unternehmen zu finden.

Schritt 1: Bestimme die Keyword-Schwierigkeit

Der erste Schritt besteht darin, dir die Keyword-Schwierigkeit der Begriffe anzusehen, die du analysierst.

Warum ist das der erste Schritt?

Weil nur solche Keywords nützlich für deine SEO-Strategie sein können, mit denen du auch eine Chance auf ein Ranking in Google hast.

Mit anderen Worten: Es ist schön, wenn ein Keyword ein astronomisches Suchvolumen hat und zu 100 % aus kaufbereiten Nutzern besteht. Aber wenn dieses Keyword zu umkämpft ist, um eine Chance auf ein Ranking damit zu haben, lohnt es sich trotzdem nicht, darauf zu optimieren.

Die meisten Keyword-Recherche-Tools zeigen dir eine Schätzung, wie umkämpft ein Keyword ist (hauptsächlich auf Basis der Konkurrenz auf der ersten Seite von Google).

In Semrush wird die Keyword-Schwierigkeit durch „KD%“ (für „Keyword Difficulty“) dargestellt.

Keyword-Übersicht: kaffee - Keyword-Schwierigkeit: 57 %
Die Keyword-Übersicht zeigt die Schwierigkeit an

Die KD% liegt auf einer Skala von 1 bis 100. Je höher die Zahl, desto schwieriger ist es, mit dem Keyword auf der ersten Seite von Google zu erscheinen.

Schau dir zum Beispiel das Keyword „Vintage Möbel kaufen“ an:

Keyword-Übersicht: vintage möbel kaufen - Keyword-Schwierigkeit: 28 %
Ein Nischen-Keyword

Dieses Keyword hat eine KD% von nur 28 %:

Keyword-Übersicht: vintage möbel kaufen - Keyword-Schwierigkeit: 28 %
... das sich als Ziel-Keyword lohnen könnte

Das deutet darauf hin, dass es ziemlich einfach sein sollte, für diesen Begriff ein gutes Ranking in Google zu gewinnen.

Auf der anderen Seite hat „Möbel kaufen“ eine KD% von 73 %:

Keyword-Übersicht: möbel kaufen - Keyword-Schwierigkeit: 73 %
Hier wird es deutlich schwieriger

Eine solche KD% deutet darauf hin, dass dieses Keyword für die meisten Websites zu umkämpft ist.

Und selbst wenn deine Website einigermaßen etabliert ist, würde es noch viele Ressourcen und Zeit kosten, mit diesem Keyword auf die erste Seite zu kommen.

Hinweis: KD% ist nur eine Schätzung, wie umkämpft ein Keyword ist. Es kann vorkommen, dass Rankings für bestimmte Keywords leichter oder schwerer zu gewinnen sind, als der KD% nahelegt.

Die Frage ist: Was ist die maximale KD%, mit der du es aufnehmen kannst?

Dies hängt hauptsächlich von der Autorität deiner Website ab. Wenn es eine ältere etablierte Website mit vielen Backlinks ist, kannst du auch auf relativ stark umkämpfte Begriffe abzielen.

Wenn deine Website jedoch relativ neu ist und nur wenige Backlinks hat, solltest du dich zunächst fast ausschließlich auf Begriffe mit geringem Wettbewerb konzentrieren.

Du kannst die SEO-Autorität deiner Website in Semrush ganz einfach überprüfen.

Gib deine Domain in die Domain-Übersicht ein und du erhältst einen „Authority Score“.

Domain-Übersicht: bitcoin de - Authority Score: 54
Hier ist die Autorität schon recht hoch

Je höher dein Authority Score ist, desto höher sind deine Chancen, tatsächlich für einen stark umkämpften Suchbegriff zu ranken.

Außerdem ist die KD% nur ein Teil der Keyword-Analyse. Mit anderen Worten, du solltest Keywords nicht allein aufgrund des Wettbewerbsniveaus auswählen.

Vielmehr sind bei der Keyword-Analyse für die SEO mehrere weitere Faktoren wichtig. Zu einem davon kommen wir jetzt.

Schritt 2: Schätze die Rentabilität

Als Nächstes gilt es herauszufinden, ob die Nutzer, die nach bestimmten Keywords suchen, später wahrscheinlich konvertieren werden.

Es ist sehr schwierig, genau den ROI abzuschätzen, den ein Ranking verspricht. Einfacher ist es, abzuschätzen, ob ein Keyword das Potenzial hat, Leads und Kunden zu gewinnen.

Nehmen wir zum Beispiel an, du leitest eine Agentur, die mobile Apps entwickelt.

Ein Begriff wie „App-Entwicklung“ ist genau die Art von Keyword, nach der dein idealer Kunde wahrscheinlich sucht.

Keyword-Übersicht: app entwicklung - Suchvolumen: 1.300
Ein vierstelliges Suchvolumen ist schon mal gut

Wenn du dir über die Rentabilität eines Keywords nicht sicher bist, kann es hilfreich sein, dir die Kosten pro Klick (CPC) dieses Keywords anzusehen.

Diese Metrik gibt an, wie viel Werbetreibende bei Google ausgeben, um auf diesen Begriff zu bieten.

Keyword-Übersicht: app entwicklung - CPC: 5,35 €
Ein Anzeigen-Klick kann in diesem Fall 5,35 Euro kosten

Je höher der CPC, desto wahrscheinlicher ist es, dass die Nutzer konvertieren. Sonst würden Werbetreibende ja nicht so viel auf diese Keywords setzen!

Wichtiger Hinweis: Es geht nicht darum, nur auf „Jetzt kaufen“-Begriffe abzuzielen. Es ist auch nützlich, Blog-Inhalte rund um informationsorientierte Keywords zu erstellen, nach denen Kunden suchen.

Anderes Beispiel: ein Keyword wie „App-Entwicklungsprozess“.

Wer danach sucht, will aktuell wohl niemanden beauftragen. Aber diese Person gehört wahrscheinlich zur Zielgruppe einer Agentur, die an der Entwicklung von mobilen Apps für Kunden beteiligt ist.

Deshalb kann es wirtschaftlich sinnvoll sein, sich jetzt diesem potenziellen Kunden vorzustellen. So fällt ihm dein Unternehmen gleich wieder ein, wenn er später zum Kauf bereit ist.

Solche informationsorientierten Keywords haben vielleicht keinen besonders hohen CPC, und die Nutzer, die danach suchen, konvertieren nicht gleich. Aber es lohnt sich trotzdem, sie in deine SEO-Strategie aufzunehmen.

Schritt 3: Prüfe das Suchvolumen

Das monatliche Suchvolumen ist ein weiterer wichtiger Faktor, den du bei der Analyse von Keywords berücksichtigen solltest.

Auch dies ist eine Metrik, die in vielen Tools leicht zu finden ist – darunter Semrush.

Keyword-Übersicht: seo agentur - Suchvolumen: 4.400
Das Suchvolumen findest du in der Keyword-Übersicht ganz oben

Es versteht sich von selbst, dass Keywords mit einem höheren monatlichen Suchvolumen (in der Regel) am besten sind – aus dem einfachen Grund, dass mehr Suchanfragen mehr potenziellen Traffic auf deiner Website bedeuten, wenn du für dieses Keyword in Google sichtbar bist.

Manchmal konzentrieren sich SEO-Verantwortliche aber auch zu sehr auf das Suchvolumen.

Das Problem dabei ist, dass der Traffic, den stark nachgefragte Begriffe bringen, nicht unbedingt Käufer-Traffic ist.

Nehmen wir zum Beispiel ein Keyword wie dieses:

Keyword-Übersicht: vpn kostenlos - Suchvolumen: 40.500
Ein prächtiges Suchvolumen, aber was bringt es?

Dieses Keyword erhält jeden Monat 40.500 Suchanfragen. Aber von diesen Suchenden dürften die wenigsten zu zahlenden Kunden werden.

Sehen wir uns auf der anderen Seite dieses Keyword an:

Keyword-Übersicht: internet für unternehmen - Suchvolumen: 50
Klein, aber fein: Diese Suchenden sollten konvertieren

Das Keyword erhält nur 50 Suchanfragen pro Monat. Aber es ist anzunehmen, dass viele dieser Suchenden im „Jetzt kaufen“-Modus sind.

Zudem ist das monatliche Suchvolumen nur eine Schätzung. Daher solltest du dich nicht lange damit aufhalten, ein Keyword mit 800 Suchanfragen pro Monat mit einem Keyword mit 900 Suchanfragen pro Monat zu vergleichen.

Kurz: Das Suchvolumen sollte immer Teil deiner Keyword-Analyse sein. Aber es ist nicht annähernd so wichtig wie die Keyword-Schwierigkeit oder eine kommerzielle Absicht.

Schritt 4: Beachte den Trend

Zu guter Letzt kann es noch nützlich sein, zu wissen, wie sich die Suchnachfrage nach einem bestimmten Keyword im Lauf der Zeit entwickelt hat.

Warum ist das wichtig?

Ein Ranking zu gewinnen erfordert für die meisten Keywords einen erheblichen Aufwand: Content konzipieren, schreiben, veröffentlichen, Onpage-SEO, Link-Building und mehr.

Deshalb ist es wichtig zu wissen, wie sich die Suche nach diesem Keyword im Lauf der Zeit entwickelt.

Sonst könnte es dir passieren, dass du harte Arbeit in dein Ranking investierst – nur um dann festzustellen, dass die Nachfrage nach dem Begriff ständig zurückgeht.

Wie bei diesem Keyword zum Beispiel:

Keyword-Übersicht: zoom meeting - absteigender Trend
Auch der Trend kann wichtig sein

Die Suchanfragen gehen im Lauf der Zeit deutlich zurück. Das solltest du wissen, bevor du Arbeit in ein Ranking für diesen Begriff investierst.

Das gilt auch im umgekehrten Fall: Ein Ranking für ein Keyword, das steigende Nachfrage verzeichnet, bedeutet potenziell auch zunehmenden Traffic für dich und ist ein umso attraktiveres Ziel.

In der Regel ist es nicht sinnvoll, Keywords nur danach auszuwählen, ob sie im Trend liegen. Aber es ist ein weiterer Faktor, den zu berücksichtigen sich lohnt.

Ein letztes Wort zur Keyword-Analyse

Hier sind noch einmal die vier wichtigsten Faktoren, die in die Bewertung von Keywords einfließen:

  • Keyword-Schwierigkeit
  • Rentabilität
  • Suchvolumen
  • Trend

Es gibt keine wissenschaftliche Formel, die diese vier Faktoren nimmt und automatisch die perfekten Keywords für dich ausspuckt.

Das liegt daran, dass es immer um eine Balance zwischen den Faktoren geht. Und es braucht ein menschliches Gehirn, um zu bestimmen, welche Faktoren für dich am wichtigsten sind.

Bei einer relativ neuen Website ist es meist sinnvoll, primär auf die Keyword-Schwierigkeit zu achten. Wenn deine Website dagegen schon einiges an Autorität aufgebaut hat, musst du dir weniger Gedanken über die Keyword-Schwierigkeit machen und kannst dich mehr auf die Rentabilität konzentrieren.

Kurz: Die Keyword-Analyse ist wichtig. Aber sie ist definitiv mehr Kunst als exakte Wissenschaft. Der Prozess sollte nicht so viel Zeit in Anspruch nehmen, dass er dich davon abhält, Inhalte zu schreiben und zu veröffentlichen.

Keywords mit Semrush analysieren

Die Keyword-Recherche ist für den Erfolg deiner SEO-Kampagnen unverzichtbar.

Aber du kannst sie nicht ganz allein und per Hand durchführen.

Deshalb ist Semrush so wertvoll. Wir haben die größte Keyword-Datenbank der Welt. Dazu kommen eine Vielzahl einzigartiger Funktionen, die die Keyword-Analyse vereinfachen. Dies gibt dir die Sicherheit, dass deine Inhalte letztendlich in Google gut sichtbar sein werden.

Teilen
Keyword-Ideen in Sekunden finden

Verbessern Sie SEO-Ergebnisse durch leistungsstarke Keyword-Recherche

Kostenloses Keyword-Recherche-Tool

Author Photo
Seit 5 Jahren verantworte ich das Marketing von Semrush in den deutschsprachigen Ländern. Seit 2010 bin ich ein leidenschaftlicher SEO. Die Kombination aus SEO und Marketing setzte ich bei großen Projekten wie die Implementierung der SEO-Maßnahmen und Marketing-Prozessen bei einem großen Retailer. Dabei betreue ich auch kleine Projekte, denn auch mal Hand anzulegen, das macht mir viel Spass. Meine Erfahrung und mein Wissen teile ich gerne mit dir.
Mehr dazu